Zum Inhalt springen

Die nächste Niederlage

Erstellt von Felix Moßmeier | | Medien  1. Damen 

Handball: HG Ingolstadt nach dem 27:36 in Landshut in der Krise

Landshut - Die Handball-Frauen der HG Ingolstadt bleiben im neuen Jahr ohne Sieg.

Mit der 27:36(9:18)-Niederlage am vergangenen Samstag bei der TG Landshut kassierte der Landesligist die vierte Pleite in Folge und bleibt damit auf Tabellenplatz zehn.

"Wir haben am Anfang sehr gut mitgehalten und dann zwischen der 12. und 25. Minute einen richtigen Durchhänger gehabt", erklärte HG-Coach Roland Kratzer (Foto). In besagtem Zeitraum gelangen den Ingolstädterinnen nur zwei Treffer, was nach einem Zwischenstand von 5:6 (12. Minute) zu einem 7:14-Rückstand führte. "Wir haben in der Phase einfach das Tor nicht mehr getroffen. Das war dann natürlich schwer aufzuholen", ärgerte sich Kratzer, fügte jedoch lobend hinzu: "Wir haben es den Landshuterinnen zumindest in der Folge dann etwas schwerer gemacht. "

Tatsächlich stabilisierten sich die Gäste über weite Strecken in der Defensive, gingen aber aufgrund der schwachen Phase zur Mitte des ersten Durchgangs mit einem klaren 9:18-Rückstand in die Pause.

Die zweite Spielhälfte gestalteten die Schanzerinnen dann offener und gerieten nicht noch höher in Rückstand. Die Partie nahm auf beiden Seiten Fahrt auf, was sich vor allem bei der Torausbeute auf beiden Seiten zeigte.

"Von der Mannschaftsleistung her ist wieder ein Positivtrend zu erkennen", erklärte Kratzer, dem wohl vor allem die Moral seiner Spielerinnen imponiert haben dürfte. Trotz des sehr deutlichen Rückstandes spielten die Schanzerinnen bis zum Ende mutig und engagiert nach vorne. Das 18:18-Unentschieden des zweiten Durchgangs, welches schlussendlich zum Endstand von 27:36 führte, brachte Kratzers Team zwar keine Punkte mehr ein, wertete der Trainer aber dennoch in der aktuell schwierigen Phase als gutes Zeichen.

Eine weitere Verbesserung soll nach Möglichkeit am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den HCD Gröbenzell II (22. Februar, 18 Uhr) gelingen. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen", lautet Kratzers Ansage. Auch ein schneller Aufstieg in der Tabelle scheint für den Ingolstädter Trainer realistisch: "Zwischen dem fünften und zehnten Platz sind vier Punkte Unterschied. Wenn wir mal zwei Spiele am Stück gewinnen, stehen wir wieder mittendrin. "

HG Ingolstadt: Jani, Huber (Tor) -Habold (8 Tore), Günther (6), Jens (4), Mihajlovic, Hübner (3), Geier (2), Enzensberger (1), Veigl, Edelsbrunner

Quelle:
https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/ingolstadt/Die-naechste-Niederlage;art1721,4496097

Zurück
20191201_D1_TG_Landshut__2a_.jpg