Zum Inhalt springen

Zu viele Aluminiumtreffer

Erstellt von Felix Moßmeier | | Medien  1. Damen 

Handball: HG-Frauen kassieren 23:26-Heimniederlage gegen den Kissinger SC und rutschen auf Platz fünf

 

Ingolstadt - Erneuter Rückschlag für die Handball-Frauen der HG Ingolstadt.

Nach dem 23:26 (12:14) gegen den Kissinger SC rutschen das Landesliga-Team auf Rang fünf.

"Natürlich hatten wir uns einen Sieg erhofft, das haben wir leider nicht umsetzen können", erklärte HG-Coach Roland Kratzer. Gerade im ersten Durchgang hielten die Gastgeberinnen gut mit, ließen die Kissingerinnen nicht davonziehen, lagen abgesehen vom 1:0 aber immer in Rückstand. Nach einem umkämpften ersten Durchgang ging es schließlich mit 12:14 in die Pause.

"Wir hatten viel zu viele Aluminiumtreffer", bemängelte Kratzer die ungenügende Chancenverwertung seiner Mannschaft. "Die Tore von Melanie Habold in solchen Spielen sind natürlich sehr wichtig", erklärte Kratzer und deutete damit eine Ursache für die knappe Niederlage an: Nur einen Treffer konnte die Top-Torjägerin beisteuern. Zwar trugen sich auch diesmal insgesamt acht Spielerinnen in die Torschützenliste ein, was laut Kratzer die Breite des Kaders belegt. Doch über die Abhängigkeit von der ansonsten gefährlichsten Angreiferin konnte dies nicht hinwegtäuschen.

Im zweiten Durchgang ließen die Schanzerinnen dann etwas abreißen und lagen phasenweise mit bis zu sechs Toren zurück. Wer jedoch gedacht hatte, die Ingolstädterinnen würden sich zum Jahresausklang hängen lassen, sah sich getäuscht: Von einem zwischenzeitlichen 15:21 kamen die HG-Frauen wieder bis auf 21:22 heran. Mehr als an einem Punktgewinn zu schnuppern, war den Schanzerinnen aber nicht vergönnt. "Wir haben in der Schlussphase einfach nicht die Cleverness aufs Spielfeld bringen können um das Unentschieden zu erzielen oder sogar das Siegtor zu werfen", sagte Kratzer.

Das letzte Spiel des Jahres bestreiten die Ingolstädterinnen dann am kommenden Samstag beim Tabellenelften TV Waltenhofen (21. Dezember, 18 Uhr), gegen den sie in die Hinrunde noch unglücklich mit 26:29 verloren haben.


HG Ingolstadt: Jani, Huber (Tor) - von Frankenberg (6 Tore), Jens (5), Enzensberger (4), Häußler (3), Dietz (2), Veigl, Habold, Günther (je 1), Edelsbrunner, Mihajlovic, Geier, Ziller.

Quelle: https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/ingolstadt/Zu-viele-Aluminiumtreffer;art1721,4427614

Spielbericht des Kissinger SC: https://www.ksc-handball.de/category/presse/damen/

Zurück
20191215_D1_Kissinger_SC__1_.jpg