Zum Inhalt springen

Was bisher geschah ...

Erstellt von AB | | 2. Herren 

Aktuell stehen die Herren II auf Tabellenplatz fünf (4 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlage).

Die Herren II verfügen diese Saison über einen breiten Kader. Neben den altbekannten Gesichtern wird die Mannschaft von Heiner Münnig, Nils Köthe, Felix Bayer und Lorenzo Gehr verstärkt. Die Mannschaft hat diese Saison keinen eigenen Coach, sondern trainiert bei den Herren I mit und wird an Heimspieltagen von deren Trainer Markus Anders gecoacht. Auswärts hilft gelegentlich Kurt Rothemund aus, der letzte Saison die Mannschaft führte.
⠀⠀
HG Ingolstadt II : SSV Schrobenhausen (20:26)
Zu Beginn der Saison war der SSV Schrobenhausen zu Gast. Nach nur zweieinhalb Minuten stand es 0:3 gegen die HG. Ein Vorsprung dem die Ingolstädter das restliche Spiel hinterherliefen. In der neuformierten Mannschaft zeigten sich noch einige Unstimmigkeiten im Zusammenspiel und auch die 7m-Trefferquote (3/7) ließ zu wünschen übrig. Am Ende verloren die Hausherren 20:26.

HG Ingolstadt: Lindner, Rothemund (Tor), Lutz, Münnig (1), Ball (3), Krautsieder (5/2), Nefzger (1), Lorenz (4), Beyer (1), Adolf, Köthe (2), Rieck (3)

HG Ingolstadt II : MTV Pfaffenhofen II (25:26)
Das zweites Saisonspiel bestritten die HG-Herren gegen den MTV Pfaffenhofen II. Von Beginn an war klar, dass es eine spannende Partie werden würde. Die Teams lieferten sich über 60 Minuten einen schnellen Schlagabtausch. Zwischenzeitlich gerieten die Ingolstädter mehrmals in einen Zwei-Tore-Rückstand, doch in der 59. Minute stand es 25:26 und die Gastgeber waren in Ballbesitz. Die Schanzer spielten die Zeit runter, um einen finalen Treffer zum Unentschieden zu setzen, doch die Hallertauer wussten dies zu verhindern und nahmen zwei hart erkämpfte Punkte mit.

HG Ingolstadt: Lindner, Rothemund (Tor), Lutz (5), Ball (4), Krautsieder (5), Beschler (5/1), Beyer, Geis (3), Köthe (3), Krupinski

HG Ingolstadt : MBB SG Manching II (29:27)
Gegen die MBB SG Manching II sollte im dritten Spiel nun endlich ein Sieg her. Bis zur Halbzeitpause machten die HGler deutlich, wer Herr im Haus ist. Mit einer komfortablen 15:10 Führung ging es in die Pause. Auch wenn sich die Gäste so leicht nicht geschlagen gaben und bis auf zwei Tore herankamen, erreichten die Ingolstädter ihr Ziel. ⠀

HG Ingolstadt: Linder, Rothemund (Tor), Münnig (7/4), Krautsieder (6), Nefzger (3), Adolf (3), Adolf (3), Geis (3), Köthe (2), Rieck (3), Krupinski (2)

TSV 1862 Neuburg : HG Ingolstadt II (24:24)
Auswärts in Neuburg wollte man an den vorangegangenen Erfolg anknüpfen. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, wobei die Gäste aus Ingolstadt die Nase leicht vorne hatten. (30., 12:13) Gegen Ende der Partie konnten sich die HG-Herren sogar mit vier Toren absetzen (50., 19:23). Doch dann gerieten die schon siegessicheren Schanzer ins Straucheln. Mit drei Toren in Folge gelang den Neuburgern der Ausgleich zum 24:24 (59.). Eine 2-Miunten-Strafe und ein zusätzliche gegebener Strafwurf für die Gastgeber gefährdete beinahe noch den Sieg. Doch erwies sich Torhüter Michael Rothemund als nervenstark und verhinderte ein Debakel.

HG Ingolstadt: Lindner (Tor), Lutz (5), Münnig (3/1), Ball (3), Müller, Krautsieder (1), Nefzger, Bayer (2), Geis (3), Köthe (2), Rieck (5/2)

HG Ingolstadt II : DJK Eichstätt (33:20)
(aba) Zunächst verlief die Partie ausgeglichen (6:6). Dann gelang es den HGlern mit vier Toren in Führung zu gehen (22., 10:6). Der Vorsprung konnte jedoch aufgrund schlechter Chancenverwertung und von Problemen in der Abwehr nicht gehalten werden, sodass die Eichstätter bis zur Pause aufholen konnten (14:14). ⠀

In der zweiten Spielhälfte wirkten die Schanzer wie ausgewechselt. Sie standen konzentriert und mit der nötigen Aggressivität in der Abwehr. Weiteren Rückhalt gab den Ingolstädtern ihr Torhüter Michael Rothemund, der die Gäste ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Zudem verwandelten die HGler endlich ihre Chancen und gewannen schließlich nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän mit 33:20.

HG Ingolstadt: Lindner, Rothemund (Tor), Adolf, Geis (5), Krautsieder (4), Lutz (4), Münnig (5), Rieck (1), Beyer (2), Nefzger (5), Köthe, Ball (7)

ASV Dachau III : HG Ingolstadt (25:26)
(aba) Letzten Sonntag waren die Herren II der HG Ingolstadt zu Gast beim ASV Dachau und konnten das Spiel knapp mit 26:25 für sich entscheiden.

Anfangs sah es zunächst für die HG Herren nicht so gut aus, denn die Dachauer gingen erst einmal in Führung. Allerdings kämpften sich die Ingolstädter immer wieder heran. Jedoch passierten ihnen zu viele Fehler in der Abwehr und auch im Angriff hatten sie ihre Schwächen. Somit hieß es zur Pause 12:15 für Dachau.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte schienen die HGler jedoch besser eingestellt zu sein und kämpften um jeden Ball. Trotz der teilweise harten Spielweise der Gegner und des zu wenig durchgreifenden Schiedsrichters, schafften es die Herren sich mit drei Toren abzusetzen. Vor allem Nils Köthe hatte einen guten Tag erwischt, was er auch den gezielten Anspielen seiner Teamkollegen zu verdanken hatte. Am Ende wurde es zwar noch einmal spannend, jedoch konnten die Ingolstädter mit einem Tor das Spiel für sich entscheiden.

HG Ingolstadt: Lindner, Rothemund (Tor), Adolf (2), Geis (2), Krautsieder (3), Lutz (4), Beyer, Gehr, Nefzger (5), Köthe (6), Ball (4)

HG Ingolstadt II : TSV Gaimersheim (25:21)
(aba) Die Herren II der HG Ingolstadt hatten den TSV Gaimersheim letztes Wochenende zu Gast und gewannen das Spiel mit 25:21.

Die erste Spielhälfte verlief sehr ausgeglichen, was hauptsächlich daran lag, dass die HGler zu oft das Torgestänge des Gegners trafen. Sie erkämpften sich zwar immer wieder gute Chancen, waren aber nicht in der Lage diese zu nutzen. Bälle wurden unnötig verloren und in der Abwehr agierten die Ingolstädter oftmals zu langsam. In dieser Phase war es vor allem Torhüter Bernhard Lindner zu verdanken, dass er mit guten Paraden sein Team im Spiel hielt. Zur Pause hieß es 9:8 für die HG.

Die zweite Hälfte verlief leider ähnlich der ersten. Auch hier standen zu viele technische Fehler der Schanzer im Weg das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Selbst das Überzahlspiel konnten sie nicht nutzen, um davon zu ziehen. Erst beim Stand von 20:20 in den letzten fünf Spielminuten schien den Gaimersheimern die Luft auszugehen und den Herren der HG gelang es endlich den Ball ins gegnerische Tor zu befördern. Somit gewannen sie schließlich 25:21.

HG Ingolstadt: Lindner, Rothemund (Tor), Adolf (2), Geis (2), Bayer (4), Lutz (1), Krupinski, Beyer, Gehr (1), Nefzger (4), Köthe (2), Rieck (4), Ball (5)

Zurück
20191110_H2_DJK_Eichstätt__45_.JPG